Spur N

Home > Neuheiten > Neuheiten 2018 > Spur N





N98085.01 Pufferbohlen BR 85 (minitrix) Neuheit 2018
Während industrielle Hersteller so konstruieren müssen, daß das Modell in allen (un-)denkbaren Betriebslagen (insbesondere schlechte Gleislage mit Buckeln, Senken, engen Kurven) funktioniert, „darf“ sich die Kleinserie engere Grenzen setzen – und weitaus bessere Gleislagen voraussetzen. Dann nämlich ist es möglich, die viel zu hoch sitzende Pufferbohle der an sich sehr schönen Lok auf vorbildgetreue Höhe zu bringen. Die Pufferbohle wird gekürzt und um etwa 1,5 mm niedriger gefeilt, sodaß das neue Ätzteil eine solide Unterlage hat. Müssen Modelle in den kleinen Spuren (N-Z) wirklich Beleuchtung haben? Sodaß überdimensionierte Lampen das Gesicht der Lok verderben? Wer darauf zu verzichten vermag, wird mit einem perfekten Anblick belohnt.
Details zu N98085.01





N98703.04 Pufferbohle für Dampfschneeschleuder (minitrix) Neuheit 2018
Alle Winterdienstfahrzeuge, Schneepflüge wie Schneeschleudern, mußten auch vorn kuppelbar sein, um ggf. geschleppt werden zu können. Schneepflüge haben dazu eine Klappe, hinter der sich ein Haken (für die Kuppelstange) befindet. Die Dampfschneeschleudern hatten herausnehmbare Pufferbohlen, die hinter den Schwenkwänden an den von außen sichtbaren, am Schleuderkasten vorbeiführenden U-Profilen angeschraubt werden: auf jeder Seite mit neun Schrauben. Wie das schwere Teil aus- und eingebaut wird, ist allerdings nicht völlig geklärt. (Im Museum in Prora befindet sich eine Schneeschleuder mit hochschwenkbarer Pufferbohle). Das Bauteil ist maßlich (Breite) auf die Schneeschleuder auf das kommende N-Modell abgestimmt und wird von vorn angesteckt. Sehr positiv ist dabei, daß im Schleuderkasten Aufnahmeschächte vorhanden sind!
Die geätzte Pufferbohle kann mit Puffern und Luftleitungen aufgerüstet werden. Der An-und Abbau der Pufferbohlen und Puffer war schwere körperliche Arbeit; die Umrüstung der N-Schneeschleuder vergleichsweise kinderleicht.
Details zu N98703.04







N98931.02 Spillanlage für Drehscheiben Neuheit 2018
Zumindest die größeren Drehscheiben haben im Wärterhaus eine Spillanlage, um „kalte“ Dampfloks oder defekte Lokomotiven auf die Drehbrücke ziehen zu können. Denn nicht immer steht eine Kleinlok zur Verfügung – oder die Nutzlänge der Drehbrücke ist dafür zu kurz.
Die Merkmale der Spillanlage sind eine große Seiltrommel – und der teilweise verschließbare Kasten an der zum Gleis zeigenden Seite. Das Seil läuft über eine der beiden Umlenkrollen; an seinem Ende befindet sich ein Kupplungshaken. Der kleine Ätzbausatz läßt sich an vielen Wärterhäusern nachrüsten; die Seiltrommel enthält er allerdings nicht. Ein Stück Seil liegt bei.
Details zu N98931.02




N99116.09 Bahngeländer „Warburg“ Neuheit 2018
Dieses filigrane Bahngeländer ist dem am Bahnhofsnebengebäude in Warburg befindlichen Geländer mehr als nur nachempfunden: eine maßstäblich exakte Umsetzung. Die Modellfotos zeigen eine Sonderverwendung als Brückengeländer.
Details zu N99116.09


>>>>>Letzte Aktualisierung: 31.01.2018>>>>>