Spur 1

Home > Neuheiten > Neuheiten 2018 > Spur 1




I98236.41 Aufstiege am Führerhaus der V 36 Neuheit 2018
Bauteile, die sich außen befinden, und zwar da, wo man die Lok anfaßt, sind besonders abbruchgefährdet. In der industriellen Produktion werden sie daher klugerweise etwas verstärkt, auch wenn das vielleicht nicht mehr optimal gut aussieht. Die These, daß auch ein „einfacheres“ Modell (unter Kleinserienniveau) durch feine Anbauteile erheblich aufgewertet werden kann, findet zahlreiche Zustimmung. Wenn also konkret an der Märklin- V 36 Kühler, Leiter und auch die Tritte durch Ätzteile ersetzt werden, erhält man ein Modell mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
Die neuen Aufstiege werden aus 0,3mm-Blech gefaltet. Eine leichte Arbeit, die nur wenige Minuten braucht. Das Bauteil wird unter das Führerhaus geschraubt; im Beschädigungsfall ist der Austausch also leicht möglich. Etwas knifflig sind die strukturierten und zweifach zu biegenden Tritte aus 0,2mm-Blech: damit sich der Lokführer nicht an der scharfen Kante verletzt, sind sie vorn nach unten gebogen; damit er mit dem Fuß nicht durchrutschen kann, sind sie hinten nach oben gebogen. Als Hilfe beim Biegen hat auch der Ätzrahmen Biegenuten (vorn und hinten). Und damit die Biegung wirklich leicht und gleichmäßig wird, haben wir ein Werkzeug (I 98236.42) entworfen, in das die Tritte einzeln eingelegt und „gepreßt“ werden können.
Details zu I98236.41


I98236.42 Biegewerkzeug für Aufstiege am Führerhaus der V 36 Neuheit 2018
Siehe Beschreibung unter I 98236.41.




I98321.17 Dach für Köf II Neuheit 2018
Auf den ersten Blick sieht es einfach aus: das neue Dachblech für die Märklin Köf II. Aber es hat es in sich. Die Einbaumethodik ist derzeit (Januar 2018) noch nicht ganz sicher, weil das auf 0,15 mm Stärke abgeätzte Blech eine unerwartet hohe „Widerspenstigkeit“ hat. Bevor es gelingen kann, die scharfe Rundung zu biegen, muß es vorbehandet werden (Ausglühen). Biegen und aufkleben? Das gelingt sicher nicht. Daher ist vorgesehen, innenseitig an die Stirnwände Bleche zu kleben, die eine Verschraubung ermöglichen. An jeder Ecke werden zwei Schrauben gegen das Dachblech gelötet, die dann mit Muttern angezogen werden. Da Konstrukteure immer mit dem Scheitern gewagter Konstruktionen rechnen müssen – oder damit, daß eine Aufgabe für Ungeübte nicht zu schaffen sein könnte, muß stets eine Reservelösung in Betracht gezogen werden: eine Spantenkonstruktion, auf die die Bleche aufgelötet werden können.
Details zu I98321.17




I98853.34 Tritte für Umbauwagen B3yg Neuheit 2018
Da die Verbindung von Kunststoff- und Metallteilen immer schwierig ist und in der Regel viel Klebstoff braucht, wurde zur Verschönerung der Umbau-Dreiachser über andere Möglichkeiten nachgedacht – auch mit dem Ziel, durchbrochene Trittflächen zu schaffen. Die Träger, auf denen die durchgeätzten Trittflächen liegen, sind geätzt und werden so gefaltet, daß sie zweilagig werden bzw. doppelte Materialstärke bekommen. Sie greifen in die Stecklöcher im Langträger ein und werden dort mit einer kleinen Schraube gesichert. Die Montage ist aufgrund weniger Lötpunkte nicht schwierig.
Details zu I98853.34




I98977.04 Vereinfachtes Schlußsignal „Zg 102“ Neuheit 2018
Das „vereinfachte Schlußsignal „Zg 102“ ist eine runde, rote Scheibe mit weißem Rand, die gemäß
DB-Signalbuch hinten am letzten Fahrzeug angehängt wird. Nach anderer Aussage war es für
alleinfahrende Triebfahrzeuge bestimmt. Im Modell natürlich exakt maßstäblich, geätzt und beidseitig
mehrfach lackiert. Und kann vorschriftsgemäß in den Kupplungshaken gehängt werden.
Details zu I98977.04


>>>>>Letzte Aktualisierung: 31.01.2018>>>>>