Dienstfahrzeuge

Home > Hauptkatalog > Spur Z > Dienstfahrzeuge



Z72049 Oberleitungsbauwagen DB/DRG
Auf einem württ. Packwagen basiert dieser interessante Dienstwagen: nicht nur zu Zeiten der großflächigen Elektrifizierung wurden passende Fahrzeuge benötigt, die die Installation der Fahrleitung ermöglichen, sondern auch für Wartung und Reparatur. Einige Vierachser haben bei der Bundesbahn bis in die 80iger Jahre überlebt – mit entsprechenden Aufbauten auf dem Dach. Technisch ist dieses Modell wie der Packwagen Z 82004/83004, aber ergänzt um eine filigrane mehrfarbige Ätzkonstruktion (mit Holzbelag). Wahlweise als DRG- und DB-Modell erhältlich.
Details zu Z72049




Z72069 Bekohlungskran mit Blechausleger
Um einen Märklin-Kranwagen zu einem Bekohlungskranwagen umzurüsten, sind einige schwierige Maßnahmen nötig: wegen der Handbedienfunktion sind Zerlegung und Wiedermontage nicht unproblematisch. Wagenboden und Kranhaus sind neu lackiert und tamponbedruckt, der Ausleger eine filigrane Ätzkonstruktion. Wahlweise mit Kamin (Dampfantrieb) oder ohne (dann Elektroantrieb) erhältlich.
Details zu Z72069



Z73001 Bahnhofswagen „Lichtenfels“
Dieses Modell besteht aus dem vom Dampfkran her bekannten neuen Wagenaufbau aus Messing. Nach einem Originalfahrzeug authentisch durch Tampondruck beschriftet.
Details zu Z73001







Z73020 90t-Dampfkran mit Schutz-und Gegengewichtswagen
Auch Jahre nach seiner modellmäßigen Inbetriebnahme kann man immer noch sagen: dieser Kranzug ist ein absolutes „highlight“. Die Grundpackung besteht aus dem 90t-Kran (mehrfarbig bedruckt, geätzter Ausleger), einem Gegengewichtswagen (Gegengewichte sind mit Kettenimitationen gesichert), und zwei Schutzwagen. Abgesehen von den verwendeten Märklin-Komponenten (Drehgestelle, Wagenböden) sind alle Teile aus Metall (Neusilber-Ätzteile bzw. Messinggußteile). Damit der Kranausleger nicht schon über den Puffern der Schutzwagen endet, mußte für diesen Zug eine Kurzkupplung entwickelt werden; alternativ hätte man den Ausleger künstlich verlängern müssen – was natürlich gar nicht geht...
Der Kranwagen hat sogar eine doppelte Funktion erhalten: durch Drehen des Kamins (von Hand) hebt sich der Ausleger in die gewünschte Arbeitsposition; nun kann man mit einem feinen Schlitzschraubenzieher die im Kamin steckende Schraube verdrehen und damit den Haupthaken heben und senken. Die Bodenstützen sind ausklappbar. Um jederzeit größte Standsicherheit erreichen zu können, werden auf dem ersten Schutzwagen Schwellen mitgeführt.
Weitere Informationen hier.
Details zu Z73020



Z73021 Kranzugergänzung I
In diesem Ergänzungsset befinden sich ein Kohle-und Wasserwagen (umgebauter Wannentender) und ein vierachsiger Gerätewagen.
Details zu Z73021



Z73022.01 Wohnschlafwagen zum 90t-Dampfkran (Kranzugergänzung II)
Damit ein Dampfkran überhaupt eingesetzt werden kann, braucht er einige Begleitwagen: zur Versorgung mit Kohle und Wasser, für das Personal und dessen Versorgung und Unterbringung. Dafür wurden stets Waggons „restverwendet“, die den Anforderungen des öffentlichen Verkehrs nicht mehr genügten.
Personen-und Packwagen wurden für Bahndienstzwecke „aufgebraucht“ – und somit ist bei den Begleitwagen eine große Vielfalt möglich. Und deshalb gibt es auch das Set aus Werkstatt- Wohnschlafwagen und Bautruppführerwagen nicht mehr: die drei Wagen sind einzeln erhältlich.
Der Wohnschlafwagen ist neu lackiert (chromoxydgrün), tamponbedruckt und technisch leicht verändert. Im Schlafbereich sind die Fenster innen weiß lackiert. Dieser Wohnschlafwagen kann so in jedem anderen Bauzug mitfahren.
Details zu Z73022.01




Z73022.02 Gerätewagen (G 10)
Dieser Gerätewagen basiert auf der G 10-Eigenentwicklung (Z 63030) – dieses Modell hat die vorbildentsprechende Länge von 9,1 Metern LüP und ist damit etwas länger als das leicht verkürzte Märklin-Modell. Der Verzicht auf bewegliche Türen ermöglichte eine perfekte Seitenwandgestaltung – sogar die feinen Laufrollen der Türen sind wiedergegeben. Selbstverständlich mit authentischer Lackierung und Bedruckung.
Ein großes Problem beim Zusammenbau solcher Modelle ist gelöst worden: die Dächer werden nicht mehr aufgeklebt, sondern nach Anlötung von Schrauben mit drei Muttern angezogen. Für den Sammler/Modellbahner mag das eine unbedeutende Information sein: für die Herstellung ist sowas von zentraler Bedeutung.
Wenn derart kurze Wagen mit der Kurzkupplung versehen werden, sehen sie gleich noch besser aus.
Details zu Z73022.02



Z73022.03 Bautruppführerwagen
Auch dieser Gerätewagen läßt sich für andere Bauzüge verwenden und ist einzeln erhältlich. Basis ist eine Märklin-Donnerbüchse, die neu lackiert und bedruckt wurde.
Details zu Z73022.03



Z73065 Transportwagen für Kleinloks
Auf einem Märklin-Wagen basiert dieser Transportwagen. Die Ladefläche ist geätzt, die Beschriftungen aufgedruckt. Passendes Ladegut sind eine Kö I oder eine Köf II.
Details zu Z73065


>>>>>Letzte Aktualisierung: 31.01.2018>>>>>